Teakholz

Eigenschaften

Teakholz stammt ausschließlich aus Asien und ist aufgrund seiner besonderen Eigenschaften eines der wertvollsten Hölzer. Es weist von Natur aus eine hohe Festigkeit und Wasserresistenz auf und hat einen natürlichen Schutz gegen Insekten und Pilze. Daher ist Teakholz prädestiniert für den Einsatz im Freien und wird z. B. im Schiffsbau, für Terrassen und Outdoormöbel verwendet.

Nach alter Englischer Tradition führen wir nur unbehandelte Teakmöbel, die unlackiert im Freien eingesetzt werden und durch Witterungseinflüsse mit der Zeit eine silbergraue Patina bekommen. Das Holz wird vor der Verarbeitung maschinell getrocknet und färbt sich dabei an manchen Stellen dunkel oder rötlich. Durch die UV-Strahlen der Sonne verschwinden diese Verfärbungen nach einigen Tagen wieder. Zudem können sich an der Oberfläche Risse bilden. Auch dies ist ein völlig natürlicher Vorgang, der auf die Stabilität und Haltbarkeit der Möbel keinen Einfluss hat. Teakholz ist eines der wertvollsten Nutzhölzer und gegen äußere Einflüsse wie Nässe, Sonne, Frost oder Temperaturschwankungen absolut resistent.

Für unsere Premium Teakholz Gartenmöbel wird nur ausgesuchtes Kernholz aus der Stamm-Mitte des Teakbaumes (Tectona-Grandis) verwendet. Das garantiert eine gleichmäßig honigbraune Maserung und den höchsten Gehalt an natürlichen Ölen und Kautschuk. So sind Premium Teakmöbel extrem witterungsbeständig. Die sorgfältige Verarbeitung gewährleistet, dass jedes Möbelstück bedenkenlos ganzjährig – ohne zusätzlichen Oberflächenschutz – im Freien verbleiben kann und Ihnen über Jahre hinweg viel Freude bereiten wird.

Pflege

Lassen Sie Ihre neuen Möbel einige Tage in der Sonne stehen. Durch das Sonnenlicht verschwinden Farbunterschiede im Holz. Um die beliebte silbergraue Patina des Teakholzes zu erhalten, müssen Ihre Teakmöbel lediglich zweimal jährlich mit warmem Wasser, einer Bürste und neutraler Seife gereinigt werden, damit sich der Schmutz in den Holzporen nicht tiefer festsetzt.

Vollteakmöbel lassen sich auch mit einem Hochdruckreiniger säubern. Dabei sollten Sie jedoch unbedingt einen Druck von 60 bis 80 bar und einen Mindestabstand von 20 bis 30 cm zwischen Düse und Holz einhalten, um das Holz zu schonen. Verwenden Sie dabei nur eine Düse mit einem breiten Strahl – eine Dreckfräse beansprucht die Oberfläche zu stark.

Wenn neutrale Seife zum Entfernen hartnäckiger Verschmutzungen nicht ausreicht, hilft spezieller, bei uns erhältlicher Teak-Reiniger. Dieser verleiht verwitterten oder verschmutzten Teakmöbeln ihre ursprüngliche Schönheit und beschleunigt die Farbanpassung zwischen neuen Leisten und bereits ergrautem Holz. Dabei sollten Sie zuerst das Holz mit Wasser befeuchten, dann den Teak-Reiniger großzügig mit einer Sprühflasche auf die Verschmutzung auftragen und einwirken lassen. Anschließend muss das Holz kräftig in Richtung der Maserung gebürstet und danach gründlich mit einem Gartenschlauch abgespült werden. Um eine glatte Oberfläche zu erhalten empfehlen wir, das Holz nach dem vollständigen Abtrocknen mit einem sehr feinen Schleifpapier anzuschleifen. Zu guter Letzt wischen Sie den Staub mit einem trockenen Tuch ab.

Nach einer Komplettreinigung wirkt der Farbton des Möbelstücks in der Regel eine Spur heller. Wenn Sie möchten, können Sie nun ein Pflegemittel auftragen, wodurch Ihre Möbel eine Zeitlang vor Fleckenbildung geschützt, jedoch nicht witterungsresistenter werden.

Falls Sie einen dunkleren Holzton bevorzugen, können Sie Ihre Möbel regelmäßig mit einem Teakholz-Pflegeöl behandeln. Die im Pflegeöl enthaltenen Farbpigmente verhindern für einen gewissen Zeitraum, dass das Holz patiniert (denn unbehandelte Möbel vergrauen im Freien schon nach kurzer Zeit). Wenn Sie sich einmal für ein Pflegeöl entschieden haben, verwenden Sie dies bitte auch bei allen weiteren Anwendungen, da die unterschiedlichen Inhaltsstoffe miteinander reagieren und unerwünschte Ergebnisse wie z. B. Flecken zeigen können.

Der Erstanstrich - egal mit welchem Pflegemittel - muss unbedingt „rundum“ erfolgen, also auch auf den Unterseiten der Möbel. Auch bei Folgeanstrichen ist die gründliche Reinigung des Teakholzes vor dem Anstrich unerlässlich, jedoch reicht hier die „Rundumpflege“ jedes dritte bis vierte Mal, da die Unterseiten nicht so stark beansprucht werden.

Kontrollieren Sie von Zeit zu Zeit alle Verschraubungen und ziehen Sie diese ggf. vorsichtig nach. Verwenden Sie nur atmungsaktive Abdeckhauben und niemals transparente, dichte Planen oder Hauben.