Unsere aktuellen   » Öffnungszeiten

Gusseisen

Gusseisen ist eine Eisenlegierung mit einem hohen Anteil von Kohlenstoff. Das Metall zeichnet sich durch eine gleichmäßige Hitzeverteilung aus und speichert die Wärme sehr lange, daher ist es optimal für die Verwendung beim Grillen oder Kochen geeignet - Grillprofis setzen bevorzugt Roste aus Gusseisen ein.

Reinigung und Pflege von Gussrosten

Gusseisen-Roste säubert man am besten mit dem Pyrolyse-Verfahren (Ausbrennen der Rückstände bei großer Hitze – mindestens 15 Minuten bei geschlossenem Grilldeckel) und anschließendem gründlichem Abbürsten z. B. mit einer Messingbürste. Nach jeder Reinigung gut einfetten, damit sich kein Rost bildet.

Damit Sie lange Freude an Ihrem Gussrost haben empfehlen wir, Gusseisen-Roste im Winter trocken zu lagern, z. B. in einer Garage oder im Keller. Bei der Lagerung im Freien kann sich sehr schnell Rost bilden.

Reinigung und Pflege von Gussgeschirr

Grillgeschirr aus Gusseisen sollte nur mit einem milden Spülmittel abgewaschen werden, auf keinen Fall dürfen scharfe Scheuermittel verwendet werden. Eine Reinigung in der Geschirrspülmaschine ist nicht möglich.

Bei starker Verschmutzung bedecken Sie den Boden mit grobem Salz oder Meersalz und brennen das Gussgeschirr für ca. 20 Minuten bei 250 °C aus.

Nach jeder Reinigung gut einfetten, damit sich kein Rost bildet.

Vor der ersten Benutzung (und auch zwischendurch immer wieder mal) sollte eine dünne Schicht Fett auf das Gusseisen-Geschirr aufgetragen werden, das anschließend etwa eine Stunde lang bei 180 °C im vorgeheizten Ofen eingebrannt wird - so bleibt die nicht-haftende Oberfläche erhalten.

Bei längerer Lagerung legen Sie Ihr Gussgeschirr am besten großzügig mit Küchenpapier aus, das die Feuchtigkeit aus der Raumluft aufnimmt.